tropical wonders, as usual / by Georg Mayer

  howler monkey dangling from a tree - as seen from our toilette

howler monkey dangling from a tree - as seen from our toilette

nachdem überstanden ist, was zu überstehen war, können beide augen (und die eine oder andere linse) wieder weit geöffnet und in die welt geworfen werden. 

langsam aber sicher stellt sich heraus - und meiner kamera, wie meinem im grunde faulen herzen kommen fast die tränen bei dem gedanken - in was für einen traumhaften garten es uns hier im delirium verschlagen hat. direkt hinter dem nationalpark von cahuita gelegen, reicht ein bequemer blick über den hängemattenrand, um mehr tiere zu sehen, als man an einem ganzen geführten tag durch den park sehen würde.  

es ist als ob man in einem zoo wohnt. nur ohne souvenirshop und nervige touristen. hier gibt es nur 3 kleine bungalows und einen haufen furchtloser tiere. moritz würde am liebsten jedes davon in die hand nehmen.

  moritz exploring

moritz exploring

ein wenig zu sehr gewöhnt an soviel wunder meint er inzwischen fast nur noch nonchalant "äffchen, wieder da!", wenn ein familie kapuzineräffchen vor unserer veranda schabernack treibt, dass sich die bäume biegen.  viel wichtiger ist es für ihn, dass die unzähligen krabben auf seinen befehl hin aus ihren löchern kommen. (ws sie natürlich nicht tun....)

  add a crabtion

add a crabtion

  the path to enlightenment

the path to enlightenment

bungalows aché heisst unsere unterkunft - bei insidern besser bekannt als nationalpark bunngalows aché. man kann es gar nicht genug übertreiben hier. horden an affen, vögeln, krabben statt maulwürfen, bäume voll beeindruckender iguanas. unser häuschen unter einem weit ausladenden regenbaum, dessen wunderschön filigrane blüten genau einen tag lang halten, der es aber trotzdem schafft jeden tag in vollblüte zu stehen. gut besucht natürlich von einer menge species an kolobris und schmetterlingen.

  costa rican unarmed forces

costa rican unarmed forces

  small neighbours in their 'hood

small neighbours in their 'hood

meine rechte hand schon geplagt vom kamera ans auge heben, gehe ich doch jedem rascheln im busch nach, die kommende sehnenscheidenentzündung allemal wieder wett gemacht von umwerfenden ansichten.

  baby howler monkey enjoying himself

baby howler monkey enjoying himself

brüllaffen, die in aller seelenruhe vor unserem klofenster an früchten kauen.

  agouti looking for fruit

agouti looking for fruit

agoutis, die so tun, als ob sie fast schon ängstlich vorsichtig durch den garten huschen. (ich vermute schon einen tiertrainer hinter jedem busch, der diese zirkustiere mit allerlei schnickschnack für ihre filmreifen darbietungen entlohnt.)

  capuchin monkey, just 5 meters away

capuchin monkey, just 5 meters away

kapuzineräffchen auf ihrem besuch im zoo, um sich den menschennachwuchs anzusehen (homo sapiens ludens moritzii).

  1,2m iguana raiding a tree ... all pictures made from the hammock

1,2m iguana raiding a tree ... all pictures made from the hammock

  costa rican sparrows - not!

costa rican sparrows - not!

bäume voller potenziell feuerspeiender drachen. und direkt überrascht von einam raubvogel, den ich im ersten moment für einen ordinären geier gehalten habe. soweit ich das mitbekommen habe ist das eine art habicht (hawk?), der da so sexy auf einem ast für meine hungrige kamera posiert. 

abends kommen dann meist wieder haufenweise affen zu besuch, lassen seele und andere körperteile baumeln, während sie fressen, was sie fressen und tun was sie so tun. mal kurz drauf losgeheult (mo: "büllaffe war das!") und weiter gehts...

  monkey see monkey do

monkey see monkey do

ab und zu finden wir dann aber doch gelegenheit uns aus unserem alterswohnsitz zu lösen, und so gehen wir in den nationalpark. besser gesagt, einem stück strand mit regenwald dahinter. 

  beauty in the making

beauty in the making

  national park details

national park details

  entrance to the white beach

entrance to the white beach

unter der woche hat's hier kaum menschen, dafür viele tiere und wunderbar warmes karibisches wasser.

  wavy evening

wavy evening

ein paradies für den kleinen wellenhüpfer und auch den beidarmigen sandbuddler. flüchtig konnten wir blicke erhaschen vom elegant panierten kuchenbäcker, aber auch vom manchmal nicht ungefährlichen, unbberechenbaren rückhand sandwerfer.

  the rare homo sapiens sapiens wading the sea

the rare homo sapiens sapiens wading the sea

und wenn dann noch die abendsonne auf einen spätbesuch vorbeischaut um uns heimzuleuchten, dann fühlen wir uns wieder ein stückchen weiter angekommen.

hier

und jetzt

und ganz stark, wir 3 zusammen

  enlightenment, finally

enlightenment, finally