Angekommen und noch nicht ganz / by Georg Mayer

 Auf dem Flughafen von Dubai hat uns die Erschöpfung eingeholt  

Auf dem Flughafen von Dubai hat uns die Erschöpfung eingeholt  

24 Stunden Anreise mit 6 Stunden Aufenthalt in Dubai und dann im Dauerlauf durch den Flughafen in Bangkok. 2 unglaublich tapfere und geduldige Buben, die in allen Flugzeugen mit Geschenken überhäuft wurden, in Dubai auf harten Stühlen schliefen und diverse kleinere und größere Pannen ohne murren überstanden. Und trotz allem leuchtende Gesichter, als wir am Flughafen von koh samui im offenen Bus zum Flughafengebäude saßen. Glänzend und überrascht von der Wärme voll Neugier was da noch alles kommen würde.

 Ein tapferer Flieger

Ein tapferer Flieger

  Auch Dhana hat ein wenig schlafen können


Auch Dhana hat ein wenig schlafen können

 Glückliche Gesichter auf dem Flughafen in Koh Samui

Glückliche Gesichter auf dem Flughafen in Koh Samui

Ich kann nicht beurteilen an wieviel sich Moritz noch von unserer Costa Rica Reise erinnern kann, aber so etwas scheint für ihn das normalste von der Welt zu sein. Für Lilan ist das sowieso eine Lappalie. Alles mit Freude mitzumachen, was seine Eltern so machen, ist für ihn selbstverständlich.

Um die Anreise nicht noch mehr zu verlängern, haben wir beschlossen zur Eingewöhnung 2 Tage in koh samui zu bleiben. Hier entdeckt Moritz seine Liebe zu hühnerspiessen, Pools und Fröschen.

Ein warmer Pool und ein feuchter Kuss 
Ein warmer Pool und ein feuchter Kuss 
 Moritz zeichnet einen Frosch 

Moritz zeichnet einen Frosch 

 Erstes kennenlernen mit thailändischem Essen

Erstes kennenlernen mit thailändischem Essen

 Koh Phangan von Koh Samui aus gesehen

Koh Phangan von Koh Samui aus gesehen

Wir erledigen letzte Einkäufe und bei aller Liebe zum quirlten, freundlichen Leben hier, sind wir 2 Tage später doch froh diese Insel zu verlassen, mit ihrer Hauptstraße, die uns von Strand und Essen trennt, und die zu queren jedesmal einiges an Überwindung kostet. Gehsteige gibt es hier nur sporadisch, überhaupt ist der Verkehr hier der feuchte Traum eines konservativen Verkehrsplaners. Faustrecht, absolute Freiheit auf 2 und 4 Rädern, und wer hier zu Fuß unterwegs ist ( also kein Geld hat für motorisierten Verkehr) - meist Touristen und Hunde- darf hier gern unter die Räder kommen. Überspitzt gesagt...

 Warten auf die Fähre und unser Gepäck 

Warten auf die Fähre und unser Gepäck 

 Eis!

Eis!

Im offenen Taxi oder der Beginn der Achterbahnfahrt 
Im offenen Taxi oder der Beginn der Achterbahnfahrt 
 Das letzte Taxiboot nach Bottlebeach

Das letzte Taxiboot nach Bottlebeach

 Angekommen 

Angekommen 

Wir nehmen also die Fähre nach Ton Sala auf Koh Phangan, und wie immer auf Reisen ist auch hier der anstrengendste Teil das Warten. Kaum angekommen sitzen wir auch schon wieder in der Taxi 8terbahn nach Chaloklum. Eine wahre Freude. Sogar Elefanten haben wir hier gesehen. Der letzte Teil unserer Anreise führt uns wieder übers Meer. Wir 4 im Taxiboot. Eine halbe Stunde später springen wir ins knöcheltiefe Wasser von Bottle Beach (Haad Kuat) , tragen unser Gepäck zur Rezeption und checken ein zu einer Woche in einem traumhaften Garten am paradiesischen Strand. Die 

 Erkundet

Erkundet

 Und für zu Hause befunden

Und für zu Hause befunden